Rysy – Aus den höchsten Gipfel der Hohen Tatra wandern

Rysy – Aus den höchsten Gipfel der Hohen Tatra wandern

Rysy – Aus den höchsten Gipfel der Hohen Tatra wandern 770 414 Angie
10 Stunden
18,0 km
2,5 km

Der Rysy mit seinem Gipfel auf 2.503 Metern ist der höchste Berg der Hohen Tatra, den du im Rahmen einer “normalen” Wanderung besteigen kannst. Persönlich würde ich mich schon als geübte Wanderin einstufen. Die höheren Gipfel der Tatra, solltest du allerdings nur als wirklich geübter Bergsteiger erklimmen.

Achtung Spoiler-Alarm: Besonders, weil ich mich als relativ fit und erfahren bezüglicher solcher Aktivitäten fühle, hätte ich niemals gedacht, dass die Wanderung auf den Rysy mich sooo an meine Grenzen bringt!

Im Nachhinein betrachtet, war es wohl die anstrengendste Wanderung während dem gesamten Urlaub in der Slowakei. Dabei waren es nicht einmal die Länge oder Steigung, die so sehr an meinen Kräften gezerrt haben, sondern tatsächlich die Höhenmeter! Zuvor war ich noch nie in einem solch hohen Gebirge unterwegs. Niemals hätte ich gedacht, dass ich mit jedem Schritt die dünner werdende Luft merken würde. Auf den letzten Metern musste ich dann wirklich nach jedem zehnten Schritt eine Pause einbauen…

Wandern Hohe Tatra Gebirge

Da half nur Zähne zusammenbeißen und einen Fuß vor den anderen setzen – ungefähr im Schneckentempo – bis ich den Gipfel des Rysy erreiche.

5 Besonderheiten vom Rysy

  1. Wie schon erwähnt, ist der Rysy der höchste Gipfel, den du in Form einer “normalen” Wanderung erklimmen kannst.
  2. Der Rysy liegt genau auf der Staatsgrenze zwischen der Slowakei und Polen. Deshalb kannst du ihn von beiden Ländern aus besteigen.
  3. Eigentlich besitzt der Berg gleich 3 Gipfel.
  4. Der höchste Gipfel mit 2.503 Metern befindet sich auf slowakischem Boden.
  5. Der Nordwestgipfel ist mit 2.499 Metern der höchste Berg Polens.

Ausgangspunkt der Wanderung auf den Rysy

Der Ausgangspunkt für die Wanderung auf den Rysy befindet sich direkt am See Popradské Pleso. Von hier aus ist der Wanderweg gut ausgeschildert. Um diesen See überhaupt zu erreichen, steht dir jedoch ein ca. einstündiger Fußmarsch bevor.

Wandern Rysy Hohe Tatra

Zwar kannst du den See Popradské Pleso auch mit dem Auto erreichen, aber das Befahren der Straße ist nur den Hotelgästen des Berghotel Horsky Hotel Popradske Pleso* gestattet.

Für alle anderen befindet sich der Einstieg der Wanderung in der Nähe der Zugstation Popradské Pleso, wo sich auch ein großer Parkplatz befindet. Die Zugstation und den Parkplatz findest du hier.

Achte unbedingt darauf, dass du nicht im Halteverbot stehst! Die Polizei fährt auf diesem Weg öfter Streife und verteilt durchaus das ein oder andere Knöllchen! Der Parkplatz ist täglich ab 6 Uhr gebührenpflichtig. Die Gebühr von 6€ kannst du direkt beim Parkplatzwärter bezahlen.

Niveau der Wanderung

Die Wanderung auf den Rysy ist zwar für normale Wanderer ohne größere technische Schwierigkeiten machbar, trotzdem aber eine ernst zu nehmende Wanderung. Zur Erleichterung wurden im höher gelegenen, felsigen Abschnitt unter anderem Sicherungsketten und feste Metalltrittroste angebracht.

Trotz Hilfsmittel sprechen die Eckdaten der Wanderung für sich! Mit einer Gesamtstrecke von 18 km und einer Dauer von ca. 10 Stunden (ab Parkplatz) ist eine entsprechende Ausdauer unumgänglich.

Zusätzlich machte mir, wie bereits erwähnt, die Höhenluft zu schaffen. Die immer dünner werdende Luft raubte mir fast meine letzten Kräfte.

Streckenverlauf der Wanderung auf den Rysy

Wie schon gesagt, beginnt die eigentliche Wanderung auf den Rysy am Hauptwegweiser vom Popradské Pleso. Dieser befindet sich bereits auf guten 1.500 Höhenmetern, weshalb du “nur noch” rund 1.000 weitere Meter überwinden musst.

Nahezu durchgehend führt dich der gut ausgeschilderte Wanderweg bergauf zum Rysy.

Popradske Pleso Wanderung
Wanderweg Hohe Tatra

Vom Hauptwegweiser aus, musst du stets der roten Markierung folgen. Zu Beginn geht’s durch einen Wald. Nach kurzer Zeit lichtet sich dieser immer mehr, bis du nur noch von einzelnen Bergkiefern umgeben bist.

Hohe Tatra Wandern
Bruecke Wanderung Hohe Tatra

Circa 45 Minuten später (ab dem Wegweiser Popradské Pleso) erreichst du die Holzbrücke, welche über den Bach Žabí Potok führt. Kurz darauf gehst du gradezu auf den Wegweiser Nad Žabím Potokom. Um den Rysy zu erreichen, musst du hier nach rechts abbiegen und weiter der roten Markierung folgen.

Ab dieser Abzweigung geht es für alle Wanderer steil hinauf über die Hochtalstufe Wachterka, die nach dem 1907 verunglückten ungarischen Kletterer benannt wurde.

Der große Froschsee – Veľké Žabie Pleso

Wenn sich zu deiner Linken ein See befindet, in dessen Mitte sich eine felsige Insel in Form eines Frosches befindet, dann hast du den sogenannten Veľké Žabie Pleso (zu Deutsch “großer Froschsee”) gefunden.

An diesem Meilenstein hast die Hälfte der Strecke bereits hinter dir gelassen! Für mich stand nun aber der anstrengendste Teil bevor!

Nachdem du den Veľké Žabie Pleso hinter dir gelassen hast, gehst du gradewegs auf die Terrasse des Rysy zu. Zur Sicherheit wurden hier Sicherungen in From von Metallketten und Metalltrittleitern angebracht.

Sicherheit Wandern Rysy
Sicherheit Wandern Hohe Tatra

Auf dem Rückweg hat es angefangen zu regnen und die Sicherungen waren gar nicht mehr soooo sicher! Im Gegenteil! Es war total rutschig!

Die nächste Etappe: die Berghütte Chata Pod Rysmi ist nicht mehr weit entfernt!

Berghütte – Chata Pod Rysmi

Gute 250 Höhenmeter unter dem Gipfel vom Rysy befindet sich die einzige Möglichkeit der Einkehr bzw. Übernachtung:

Die Berghütte Chata Pod Rysmi.

Diese Berghütte ist die einzige richtige Hochgebirgshütte im gesamten Tatra Gebirge. Die Chata Pod Rysmi befindet sich auf exakt 2.250 Metern und ist nur während der Hauptsaison (15.06.-31.10) geöffnet.

Berghuette Chata Pod Rysmi

Währenddessen kannst du hier einkehren und für die letzten Meter Kraft tanken. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Die Preise sind – ganz gegen unsere Erwartung – total human! Wir waren regelrecht erstaunt, dass Kaffe und Softdrink zusammen weniger als 5€ kosteten.

Die Berghütte wird täglich von mehreren sogenannten “Trägern” beliefert, auf deren Schultern ein immenses Gewicht lastet! Nach Recherchen transportiert ein Träger bis zu 80 Kilogram hinauf. Als “normaler” Wanderer benötigten wir gute 4 Stunden hier hin. Die Träger gehen aber in einem viel langseren und vorsichtigere Tempo, um sicher einen Fuß vor den anderen zu setzen. Was eine unglaubliche Leistung!

Falls du dich auf einer Fernwanderung befindest und eine Übernachtungsmöglichkeit suchst, kannst du die Berghütte per SMS unter der +421 903 181051 kontaktieren (Stand 01.2020). Leider hat die Chata Pod Rysmi insgesamt nur 14 Betten zur Verfügung. Eine Vorankündigung ist da zwingend notwendig!

Berühmt ist die Berghütte außerdem für ihr außenliegendes Trockenklosett. Wenn du mal dringend musst, empfehle ich dir nicht bis zur letzten Minute zu warten! Warum? Weil du gute 2 Minuten über Moränen kraxeln musst, bis du das Klosett erreichst. Das könnte also wortwörtlich in die Hose gehen 😉

Letzte Höhenmeter bis zum höchsten Gipfel der Hohen Tatra wandern

Von hier aus gilt es “nur noch” die letzte 250 Höhenmeter zu überwinden. Dem Wegweiser zufolge braucht man ca. eine Stunde dafür – kam mir irgendwie viel zu langsam vor…Naja, mal wieder falsch gedacht.

Wegweise Chata Pod Rysmi
Wandernung Rysy Slowakei

Tatsächlich benötigten wir mehr als eine Stunde, weil die dünne Höhenluft hier wirklich an meinen Kräften zerrte.

Achtung: Die Spitze vom Gipfel ist voller Geröll, welches ziemlich locker ist. Deshalb musst du hier extrem aufpassen!

Danach hat man das Ziel aber nun wirklich erreicht! Als Belohnung wartet – bei gutem Wetter – eine wunderschöne 360° Rundumsicht auf das gesamte Tatra Gebirge.

Aussicht Hohe Tatra Rysy
Rysy wandern Hohe Tatra

Wenn du dich auf den 2.499 Meter hohen linken Gipfel begibst, befindest du dich auf polnischem Staatsgebiet. Zugleich ist das auf polnischer Seite der höchste Berg der Hohen Tatra.

Der rechte Gipfel ist mit seinen 2.503 Metern der Hauptgipfel. Setze einen Fuß auf diesen Gipfel und du kannst mit stolz behaupte, dass du auf den höchsten Berg der Hohen Tatra gewandert bist. Auf die etwas höheren Berge kannst du nämlich nicht mehr wandern! Da musst du schon klettern 😉

Rückweg vom Rysy

Nachdem wir ausgiebig die Aussicht genossen hatten, entdeckten wir am Himmel ein paar dunkle Wolken. Deshalb machten wir uns auf gleichem Wege wieder zurück begeben.

Urlaub Hohe Tatra

Ein paar Minuten später spürten wir auch schon die ersten Tropfen. Der Weg hinab war für mich – zum Glück – nicht so anstrengend, weshalb wir einen Zahn zulegen konnten. Wir wollten unbedingt die Stelle mit den Metallketten und -trittleitern überwinden, bevor es richtig nass wurde.

Leider klappte das nicht so ganz: An der Stelle angekommen, waren die angebrachten Hilfsmittel schon richtig nass und rutschig.

Kurz danach fing es ordentlich an zu schütten. Und wir?! Wir hatten noch mehrere Stunden vor uns! Nirgends war ein Unterschlupf zu finden. Anscheinend waren wir auch nicht ordentlich vorbereitet, denn alle anderen holten plötzlich Regencapes aus ihren Rucksäcken und liefen fröhlich weiter. Eine Regenjacke hatte ich zwar an, meine Hose, Schuhe und Socken waren am Ende jedoch komplett durchnässt! *Heul *

Sei’s drum – die Wanderung hat sich trotzdem sowas von gelohnt!

Urlaub in der Hohen Tatra

Konnte ich dich in den Bann der Hohen Tatra ziehen und du möchtest jetzt auch in diesem Gebirge wandern? Dann habe ich für dich noch ein paar nützliche Tipps für deinen Urlaub auf slowakischer Seite der Hohen Tatra.


Die Wanderung auf den Rysy, welche ich in meinem Wanderführer* gefunden habe, ist definitiv nicht zu unterschätzten. Deshalb bitte ich dich dringlich, dass du dich nur mit entsprechender Kondition auf diese Wanderung begibst!

Angie von Urlaub mal anders

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann hinterlass’ mir doch gern einen Kommentar! Wusstest du eigentlich, dass du den Artikel auch auf Pinterest pinnen kannst, um während deiner Urlaubsplanung einen späteren Blick reinzuwerfen?