Norwegen – 2 ultimative Geheimtipps für deinen Urlaub

Norwegen – 2 ultimative Geheimtipps für deinen Urlaub

Norwegen – 2 ultimative Geheimtipps für deinen Urlaub 770 414 Angie


Norwegen – 2 ultimative Geheimtipps für deinen Urlaub

Diese Geheimtipps darfst du bei deinem nächsten Urlaub in Norwegen definitiv nicht verpassen! Obwohl es schon einige Jahre her ist, schwelge ich immer noch in den traumhaften Erinnerungen unserer Reise durch Norwegen.

Norwegen und seine landschaftliche Vielfalt haben mich wirklich beeindruckt! Wälder, Seen, Flüsse, Eis und Gletscher bringen in diesem Land wohl wirklich jeden Naturliebhaber zum Schwärmen.

Daher möchte ich dir hier meine zwei absoluten Geheimtipps verraten, die du während deiner Reise durch Norwegen unbedingt besuchen musst!


Geheimtipps in Norwegen


#1 Geheimtipp in Norwegen: Wasserfall Langfossen und Åkrafjord bei Haugesund

Der Langfossen zählt zu den höchsten Wasserfällen der Erde. Mit seinen 612 Meter Höhe ist er der fünfthöchste Wasserfall Norwegens. 2011 zählte er sogar zu den zehn schönsten Wasserfällen der Welt.

Diese Ehrung kann ich nur bestätigen!

Der Langfossen ist einer der schönsten und beeindruckendsten Wasserfälle, die ich je mit eigenen Augen sehen durfte. Daher ist diese Location auf jeden Fall ein absoluter Geheimtipp an dich! Statte dem Langfossen also unbedingt einen Besuch ab, falls du dich in der Nähe von Haugesund befinden solltest.

Du hast von diesem Wasserfall im Vorwege noch nie gehört? Keine Sorge! Ich verrate dir in diesem Beitrag wo sich dieser wunderschöne Geheimtipp befindet und wie du ihm während einer Wanderung ganz Nahe sein kannst.

3 Stunden
1750 m
640m


Anreise mit dem Kreuzfahrtschiff und Mietauto

Wir besuchten den Wasserfall während unserer Kreuzfahrt durch die norwegischen Fjorde. Das Kreuzfahrtschiff legte im Hafen von Haugesund an und wir erkundeten die Gegend auf eigene Faust.

Soweit ich weiß, hat die Reederei Ausflüge zum Langfossen angeboten, aber wir wollten Haugesund und den gigantischen Wasserfall auf eigene Faust erkunden.

Wenn du auch lieber deinen Aufenthalt in Haugesund auf eigene Faust bestreiten willst, dann nur zu!

Auf jeden Fall benötigst du für deinen Ausflug einen Mietwagen. Wir gingen haben unseren Mietwagen bereits vorab über Sunny Cars* gebucht und machten uns vom Hafen auf den Weg zur Autovermietung.

Es kommt natürlich auf die genaue Anlegeposition des jeweiligen Kreuzfahrtschiffs an, gute 15 Minuten solltest du aber definitiv für den Fußweg zur Autovermietung einplanen.

Das Büro der Autovermietung ist kaum zu verfehlen, da es sehr zentral liegt; direkt neben dem Fußballstadion von Haugesund.


Anreise mit dem Flugzeug und Mietauto

Haugesund besitzt einen kleinen Flughafen. Leider gibt es aktuell jedoch keine Direktflüge von Deutschland nach Haugesund. Deshalb musst du einen Zwischenstopp einplanen.

Empfehlen kann ich dir die norwegische Hauptstadt Oslo, da von hier aus mehrmals täglich die SAS und Norwegian nach Haugesund fliegen. Natürlich hast du auch am Flughagen die Möglichkeit einen Mietwagen* zu nehmen.


Autofahrt entlang des Åkrafjords zum Wasserfall Langfossen

Sowohl vom Hafen, als auch vom Flughafen in Haugesund sind es ca. 100km auf der E134 ins Landesinnere. Zu deiner linken Seite kannst du immer wieder einen Blick auf den wunderschönen Åkrafjord werfen.


Wanderung entlang des Wasserfalls Langfossen

3 Stunden
1.750 Meter
650 Meter
Wasserfall Langfossen bei Haugesund

Am Parkplatz angekommen, musst du nur die Straße überqueren. Dort siehst du bereits die Wandertafel und den Einstieg der Wanderung. Die Wanderdauer beträgt ca. 3 Stunden.

Vorab muss ich dir sagen, dass wir es leider nicht bis nach ganz oben zum Aussichtspunkt geschafft haben.

Wie du auf den unteren Bildern erkennen kannst, lag noch einiges an Schnee. So war es schwer, die roten Markierungen und den vorgegebenen Weg zu erkennen. Wir mussten uns langsam, vorsichtig und aufmerksam hoch kämpfen. Trotz unserer Vorsicht, ist es zu einem kleinen Unfall gekommen.

Als ich auf einen Schneeberg getreten bin – ich dachte es sei ein Fels drunter – bin ich in die Leere getreten. Zum Glück bin ich nur paar Zentimeter „abgestürzt“. Aber, egal wie spektakulär die Aussicht sein mag, das eigene Leben und die eigene Gesundheit darfst du nie außer Acht lassen!

Deshalb haben wir uns dazu entschieden die Wanderung abzubrechen und wieder zum Auto zurückzukehren. Auch wenn wir es nicht bis nach oben geschafft haben, die Aussicht war der Wahnsinn!

Wanderung am Wasserfall Langfossen bei Haugesund
Akrafjord bei Haugesund am Wasserfall Langfossen

zusätzlicher Geheimtipp! Da du mit dem Mietwagen sehr flexibel bist, fahr doch mal die E134 ab und werfe einen Blick auf den Åkrafjord. Lass dich treiben und diese imposante Natur auf dich wirken. Auf dem Rückweg nach Haugesund hatten mein Freund und ich an einer Ausfahrt das Gefühl, dass wir mal abfahren sollten. Das taten wir auch sofort!

Unser Gefühl hat uns nicht getäuscht. Gradewegs steuerten wir auf ein Plateau zu. Von hier aus eröffnete sich uns ein atemberaubender Ausblick auf den Åkrafjord. Ich kann dir sagen, kein anderes Land hat mich landschaftlich so sehr beeindruckt, wie Norwegen.


#2 Geheimtipp in Norwegen: Keiservarden bei Bodø

Bodø liegt auf einer Halbinsel im Norden von Norwegen. Es ist die Heimat des Saltstraumen, dem stärksten Gezeitenstrom der Welt. Diese Sehenswürdigkeit haben mein Freund und ich während unserer begrenzten Zeit in Bodø nicht besucht.

Stattdessen habe ich einen anderen spannenden Geheimtipp für dich:

Eine Wanderung auf den Keiservarden, denn so heißt das Bergplateau des Berges Veten bei Bodø.

Wenn du dich fragst, warum dieser Aussichtspunkt Keiservarden heißt? Kommt hier der geschichtliche Hintergrund!

Zu Ehren von Kaiser Wilhelm II, der Norwegen und Bodø Ende des 19. Jahrhunderts besuchte und so der Tourismus einen deutlichen Aufschwung verbuchen konnte.


Anreise mit dem Kreuzfahrtschiff

Bodø haben wir auch auf eigene Faust erkundet. Am Hafen angekommen, kannst du dir ein Auto mieten und die knapp 3 Kilometer – bis zum Wanderparkplatz – fahren.

Wir entschieden uns aber dagegen und gingen die gesamte Strecke zu Fuß.

Hier eine kleine Wegbeschreibung, damit du den Einstieg der Wanderung auf den Keiservarden findest:

Wenn du das Hafengelände verlässt, gehst du für ca. 10 Minuten die Straße Jernbaneveien Richtung Norden. Auf der rechten Straßenseite kommt eine Esso Tankstelle; dahinter biegst du rechts in die Straße Tjeldberget ein. Am Ende der Straße biegst du rechts in Nordstrandveien ein und direkt wieder links über den Zebrastreifen in die Straße Fjellveien.

Ab sofort befindest du dich auf dem direkten Weg Richtung Parkplatz. Oben, am Parkplatz angekommen, hast du den ersten Teil der Strecke bereits hinter dich gebracht.

Nun heißt es, viel Spaß beim Wandern!


Anreise mit dem Flugzeug und Bus

Bodø besitzt auch einen kleinen Flughafen, der nicht direkt von Deutschland angeflogen wird.

Um nach Bodø zu kommen, empfehle ich dir ebenfalls über Oslo zu fliegen. Zwar gibt es Verbindungen zwischen Bodø, Bergen und Trondheim, aber Oslo ist aus Deutschland entspannter zu erreichen. Abhängig von der Lage deiner Unterkunft in Bodø, ist eine Anreise mit dem Mietauto oder Bus zu empfehlen.

Die nächstgelegene Bushaltestelle heißt Fjellveien und wird vom Bus Nr. 3 angefahren. Entsprechende Busfahrpläne findest du hier.


Wanderung zum Aussichtspunkt Keiservarden

2 Stunden
2200m
210m

Am Parkplatz angekommen, findest du den Einstieg der Wanderung auf der rechten Seite. Der Weg ist auch ausreichend ausgeschildert.

Vorbei an den Seen, das Ziel nie aus den Augen gelassen, geht es immer bergauf. Unter normalen Bedingungen dauert die Wanderung ca. 2 Stunden.

Das haben wir leider nicht geschafft, weil der Aufstieg sehr schwierig war. Wir sind nämlich in einen ordentlichen Schneesturm geraten! Teilweise konnten wir nicht weiter gehen. Also haben wir gewartet bis es abschwächte und sind dann erst weiter hoch gegangen.

Schneesturm während der Wanderung auf den Keiservarden bie Bodo

All die Mühe und das Warten lohnten sich definitiv!

Solch einen atemberaubenden Ausblick auf Wasser, Berge und Schnee hatte ich noch nie! Deshalb zählt die Wanderung rauf auf den Keiservarden definitiv auch zu meinen absoluten Geheimtipps in Norwegen.

Ziel der Wanderung auf den Keiservarden bei Bodo erreicht.

Ich hoffe, dich faszinieren meine Geheimtipps bzw. Wanderungen aus Norwegen genau so, wie mich! Lass mich doch gerne wissen, wenn du auch einen dieser Orte besucht hast. Ich würde mich freuen!

Angie von Urlaub mal anders

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann freuen wir uns wahnsinnig, wenn du einen Kommentar hinterlässt, ihn auf Facebook teilst oder auf Pinterest pinnst!

Oder bist du auf der Suche nach weiteren Inspirationen?

Eine Auswahl unserer beliebtesten Artikel findest du hier:

Sehenswuerdigkeiten Wicklow Irland Beitragsbild
Tiny House Urlaub Igluhut Belau
Moelln Blogbeitrag - Sehenswertes in der Eulenspiegelstadt
Beitragsbild Drover Heide
uebernachten im strandkorb belauer see
Elbe Glamping Strandurlaub Blogbeitrag
Sehenswuerdigkeiten Wexford Irland
Wilseder Berg Wandern in der Lueneburger Heide
Sehenswürdigkeiten Connemara Irland
4 Kommentare
  • Sabine von Ferngeweht 11/02/2019 um 23:09

    Schade, dass es kein Bild vom Wasserfall gibt …

    • Oh, peinlich! Mir war gar nicht bewusst, dass ich den Wasserfall nicht gezeigt habe.

      Vielen Dank für den Hinweis! Ich habe direkt ein Bild vom Wasserfall eingefügt 🙂

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Das sieht wirklich toll aus! Norwegen steht bei mir auch auf der Liste an Zielen, die ich bald bereisen möchte, da werde ich mir die beiden Ziele mal vormerken 🙂
    Wobei ich wohl lieber im Sommer fahren werde und dann hoffentlich nicht auf Schnee treffe, der einen ins Nichts fallen lässt – nach so einem Erlebnis würde ich wohl auch nicht mehr weiter wandern wollen.

    • Hi Bianca,

      in den Sommermonaten möchte ich auch unbedingt noch mal nach Norwegen! Die Landschaft ist einfach der Wahnsinn! Und du hast recht, im Sommer sind die Wanderungen sicher leichter 😉

      Liebe Grüße,
      Angie