Jakobsweg Vorbereitung – 3 nützliche Tipps für deine Pilgerreise

Jakobsweg Vorbereitung – 3 nützliche Tipps für deine Pilgerreise

Jakobsweg Vorbereitung – 3 nützliche Tipps für deine Pilgerreise 770 414 Gastblogger


Jakobsweg Vorbereitung – 3 nützliche Tipps für deine Pilgerreise

Eine gute Jakobsweg Vorbereitung ist vor deiner anstehenden Reise das A & O! Erst Recht, wenn es eine deiner ersten Pilgerreisen ist. Deshalb möchte dir Björnunser Gastreiseblogger – in diesem Beitrag drei besonders nützliche Tipps für dein erstes Mal Jakobsweg laufen vorstellen.

Bjoern Jakobsweg
Jakobsweg Vorbereitung

Was für deine Jakobsweg Vorbereitung besonders wichtig ist, ist die Frage deines Starts! Welchen Jakobsweg möchtest du gehen und wo solltest du deine Pilgerreise am besten starten? Für diese Fragen liefert dir Björn die Antworten in seinem Artikel: Jakobsweg für Anfänger: Start deiner Pilgerreise


Jakobsweg Vorbereitung: 3 nützliche Tipps


#1 von Björns Jakobsweg Tipps: Der Camino-Slang

Sobald du dich auf deine Pilgerreise machst, wird dir auffallen, dass sich einige spanische Slangwörter etabliert haben.

Es schadet also sicher nicht, wenn du während deiner Jakobsweg Vorbereitung ein paar Vokabeln paukst.

Die wichtigsten Grundbegriffe werde ich dir hier auflisten. Sie werden dir auch in meinen weiteren Blogbeiträgen über das Thema immer wieder begegnen!  


A wie Albergue

Eine Herberge. Es gibt private, staatliche und kirchliche Herbergen. In den privaten Herbergen wird dir oft ein Abendessen zum Aufpreis angeboten, aber auch hier schläfst du in Mehrbettzimmern, Einzelzimmer kosten oft 30 bis 40€. Optisch machten auf mich viele private Herbergen tatsächlich einen schmuddeligeren Eindruck als die kirchlichen und staatlichen.

Jakobsweg Vorbereitung Albergue


B wie Buen Camino

Das landestypische Begrüßungs- oder Abschiedsritual ist es, Pilgern und Freunden ein “Buen Camino” entgegen oder hinterher zu rufen. Es heißt schlicht einen “guten Weg” zu wünschen. So werden seit jeher die Pilger von Mitpilgern, Geistlichen, Einheimischen und allen anderen entlang des Jakobsweges begrüßt/verabschiedet


C wie …

Camino: das spanische Wort für “Weg”, abgekürzt von Camino de Santiago. Es wird auf dem Jakobsweg explizit für selbigen verwendet, denn hier gibt es nicht nur den einen einzig wahren Weg.

Die drei bekanntesten Verläufe, die dir während deiner Vorbereitung zum  Jakobsweg Laufen wahrscheinlich des Öfteren begegnen werden, sind:  

  • der Camino Frances: der französische Jakobsweg und der Klassiker” (ca. 4 Wochen)
  • der Camino del Norte: der Küstenjakobsweg und eher bekannt als “der Wilde und Einsame” (ca. 5-6 Wochen)
  • der Camino Portuegues: der portugiesische Jakobsweg und die eher kurze Strecke (ca. 2 Wochen)

Mehr Tipps zu den einzelnen Pilgerwegen erfährst du hier.

Camino-Candy: Schmerztabletten

Compostela: Ist der Beleg der Kirche, dass du mindestens 100 km zu Fuß gepilgert bist und gilt gleichzeitig als Ablassbrief. Im Mittelalter wurden einem hiermit alle Sünden vergeben. Als Beweis zum ergattern dieser Urkunde, legst du deinen Credencial vor.

Credencial: Dein Ein und Alles: Der Pilgerausweis. An jeder Ecke, in jeder Bar und Kirche bekommst du einen Stempel als Beleg für deine Reise. Ich habe sogar eine Koreanerin getroffen, die ihren eigenen privaten Stempel dabei hatte und sich so bei ihren Mitpilgern verewigt hat.

Credencial Jakobsweg


D wie Donativos

Vom spanischen Wort Spende. Am Camino stehen oft Stände mit Kuchen, Obst, Getränken an denen du dich für eine Geldspende bedienen kannst. Gleiches gilt für Donativoherbergen. Diese gemeinnützig geführten Jakobsweg Herbergen finanzieren sich nur über Spenden. In diesen bezahlst du am nächsten Tag vor der Abreise (Jakobsweg Tipp: bist du zahlungsfähig solltest du mindestens 5€ da lassen)

Donaticos Vorbereitung Jakobsweg
Jakobsweg Vorbereitung Donativos


H wie Hospitalero

Freiwillige, welche in den spendenbasierten Herbergen umsonst für DICH arbeiten, bitte begegne ihnen mit gebührendem Respekt. Denke immer daran: du bist Pilger und kein Pauschaltourist. Ohne diese Menschen wäre der Camino unglaublich hart.


P wie Peregrino/a

Singular für Pilger/in. Bald du? Dann lies unbedingt weiter um deine Jakobsweg Vorbereitung ordentlich voranzubringen! 😉


S wie Saint Jean

Die Abkürzung für Saint-Jean-Pied-De-Port, dem bekannten Startpunkt des Camino Frances, dem französischen Jakobsweg. Vielleicht ist dir während deiner Jakobsweg Vorbereitung dieser mal über den Weg gelaufen, da auch Hape Kerkeling ihn gegangen ist.


#2 von Björns Jakobsweg Tipps: das Pilgerbüro in Saint-Jean-Pied-de-Port

Der häufigste Anfängerfehler am Start des Jakobswegs ist, dass sich alle sofort auf den Camino stürzen. In Saint-Jean-Pied-de-Port angekommen, erklimmen viele direkt die Pyrenäen und verpassen das wichtigste in diesem Städtchen: Das Pilgerbüro.

Damit dir dieser Fehler nicht passiert, plane ein Besuch im Pilgerbüro bei deiner Vorbereitung für deine Reise auf dem Jakobsweg ein.

Auch ich bin damals fast daran vorbeigelaufen, da ich, wohl mangels guter Jakobsweg Vorbereitung, dummerweise dem Camino in die falsche Richtung folgte #Anfängerfehler.

Pilgerbuero


Ein Besuch im Pilgerbüro spart Zeit & Geld

Dank meinem Tipp, sollte dir das jetzt nicht passieren!

Ab ins Pilgerbüro, denn hier bekommst du alles, was du für den Start benötigst. Zu meinem Erstaunen wurde hier deutsch, englisch, spanisch und natürlich französisch gesprochen.

Hier bekommst du nicht nur deinen Pilgerausweis samt erstem Stempel sondern gegen einen kleinen Spende auch eine handbemalte Jakobsmuschel. Hätte ich diesen Tipp nur vorher gewusst, dann hätte ich mir nicht kurz vorher eine “Touristenmuschel” gekauft.

Aber der allerwichtigste Jakobsweg Tipp, der dir während deiner Vorbereitung Unmengen an Zeit spart: Du erhältst eine komplette Jakobsweg Herbergen Liste komplette Liste von Saint-Jean-Pied-de-Port bis nach Finisterre auf 8 DIN A4 Blättern. Zusätzlich sind noch alle Entfernungen zwischen den Unterkünften notiert. Du merkst, alle wichtigen Infos stehen dort drin und du musst sie bei deiner Vorbereitung nicht raussuchen.

Zum Beispiel steht auf der Liste auch, ob eine Herberge privat ist, Telefon oder Internet hat, eine Küche vorliegt, zusammen gekocht wird, oder Essen bestellt werden kann.

Zusätzlich erhälst du noch weiteren Seiten mit den folgenden Tipps:

  • Höhen- und Längenprofil über sämtliche Etappen
  • Warnblatt mit extra Wegbeschreibung für die sichere Überquerung der Pyrenäen

All die Blätter waren ab dem ersten Tag meine Bibel. Außerdem machten sie den gängigsten Reiseführer* („das rote Buch“) nahezu überflüssig; wären nicht historische Infos zu den Regionen und Städten drin enthalten.

Die Blätter haben sich unterwegs ca. 10 Pilger alleine von mir abfotografiert. Da merkte ich schnell, wie wichtig ein Besuch im Pilgerbüro als Vorbereitung für den Jakobsweg ist.


Adresse vom Pilgerbüro

„Les Amis Du Chemin De Saint Jacques (Pilgrim’s office)“

39 Rue de la Citadelle, 64220 Saint-Jean-Pied-de-Port, Frankreich


#3 von Björns Jakobsweg Tipps: die beste Unterkunft auf dem Jakobsweg

Bereits in Bilbao erzählte mir ein junger Amerikaner, der vorher den Küstenjakobsweg gepilgert war, dass die „Donativos“ die besten Herbergen auf dem Jakobsweg wären.

Auch in meinem Herbergenverzeichnis stand immer wieder „DON“ und da ich ein festes, sehr niedriges Tagesbudget hatte, habe ich gleich ein Donativo ausprobiert. Donativos sind Herbergen, die nicht privat, sondern von gemeinnützigen Vereinigungen, Klostern oder der Kirche betrieben werden.

Hier arbeiten Freiwillige, „Hospitaleros“ genannt. Für Sie ist der Jakobsweg und jeder Pilger heilig. Du wirst wie in einer Familie aufgenommen. Oft wird zusammen gekocht und eine Pilgermesse oder eine kleine Gesprächsrunde abgehalten. In einer Jakobsweg Herberge in den Mesetas gelten Pilger als so heilig, dass ihnen beim Betreten der Herberge die Füße gewaschen werden.


Donativos – Das Prinzip

Das ganze finanziert sich nur über die Spenden, Donativos, der Pilger. Vom Geld was du morgens da lässt, wird das Essen der Pilger, die am Abend kommen, bezahlt. Gezahlt werden sollten mindestens 5€, wer aber nicht zahlen kann, zahlt nichts. Die Idee dahinter ist, der Kommerzialisierung des Jakobsweges Einhalt zu gebieten und den Spirit des Mittelalters wieder aufleben zu lassen. Denn im Mittelalter konnten oder wollten sich viele arme Menschen, die den Weg pilgerten, nicht jede Nacht ein teures Bett leisten.

In den Unterkünften gilt die absolute Nächstenliebe und nach kurzer Zeit wollte ich nur noch in Donativos oder deren Gärten schlafen. Nicht nur, weil du dich hier noch wie ein echter Pilger fühlst. Geld macht nämlich vieles einfacher, aber wer es zu einfach hat, weiß die wichtigen Dinge im Leben nicht mehr zu schätzen.

Ebenso günstig, aber weniger schön sind die staatlichen Unterkünfte. Diese sind zwar sehr sauber und haben oft eine Küche in der du kochen kannst, allerdings gibt es hier keine Pilgersegen oder ähnliches. Sie sind einer deutschen Jugendherberge sehr ähnlich.

Jetzt kannst du bei deiner Jakobsweg Vorbereitung auch die Recherche nach gut bewerteten Unterkünften streichen. 🙂

Vielleicht kennt mich der ein oder andere aus meinem ersten Gast-Beitrag “Jakobsweg für Anfänger: Start deiner Pilgerreise“. Nein? Dann möchte ich mich noch mal kurz vorstellen: Ich bin Björn und im Sommer 2018 den Jakobsweg von Saint-Jean-Pied-de-Port bis nach Santiago de Compostela gepilgert. Weitere Eindrücke von meiner Pilgerreise findest du auf meinem Instagramfeed @djingledjango; gerne darfst du mir auch auf meinen weiteren Abenteuern folgen!

Dir gefällt der Artikel und die Tipps haben dir bei deiner Vorbereitung für den Jakobsweg extrem weitergeholfen? Dann freuen wir uns, wenn du den Beitrag auf den sozialen Medien teilst 🙂

2 Kommentare
  • Moin, nur eine kleine Anmerkung: Pilger heißt auf spanisch „Peregrino“ und nicht „Pellegrino“.

    • Hi Martina,

      vielen Dank für den Hinweis! Das werden wir sofort korrigieren!

      Liebe Grüße,
      Angie