Alles, was du für deine Hawaii Urlaub wissen musst: von A bis Z

Alles, was du für deine Hawaii Urlaub wissen musst: von A bis Z

Alles, was du für deine Hawaii Urlaub wissen musst: von A bis Z 770 414 Angie


Hawaii Urlaub – alles was du für deine Reise nach Hawaii wissen musst

Hawaii ist ein Traumziel und definitiv kein Reiseziel, welches sich für einen Pauschalurlaub eignet. Deshalb musst du vor deinem wohlverdienten Urlaub auf Hawaii so einiges planen. Damit du für deine Reise bestens gewappnet und informiert bist, möchte ich dir bei deiner Planung etwas unter die Arme greifen.

Um dich bei deiner Planung bestmöglich zu unterstützen, habe ich dir alle wichtigen Informationen, die du für deinen Hawaii Urlaub definitiv wissen musst zusammengefasst.


Urlaub auf Hawaii


A wie Anreise nach Hawaii

Direktflüge von Deutschland nach Hawaii existieren leider nicht. Bei einer Luftlinie von mehr als 12.000 km ist das auch gar nicht möglich, deshalb musst du mindestens einen Zwischenstopp einplanen. Die meisten bevorzugen für ein Stopover die USA.

Als Zwischenstopp eignet sich am besten Los Angeles, da die Lufthansa täglich eine Direktverbindung ab Frankfurt anbietet. Die Flugzeit von Frankfurt am Main bis nach Los Angeles beträgt sogar weniger als 12 Stunden.

Da wir aber aus NRW sind, haben wir uns aus Zeit- und Kostengründen für die KLM entschieden. Wir sind von Düsseldorf über Amsterdam nach Los Angeles geflogen. Die reine Flugzeit betrug hier knappe 12 Stunden; plus 2 Stunden Aufenthalt in Amsterdam.

Von Los Angeles sind wir nicht direkt weiter nach Hawaii geflogen, sondern haben uns erst einmal zwei Tage zum entspannen gegönnt.

Los Angeles eignet sich nicht nur perfekt als Zwischenstopp, weil es Direktflüge aus Deutschland gibt, sondern auch, weil Los Angeles ein Drehkreuz für Hawaiian Airlines darstellt. Von Los Angeles aus bietet Hawaiian Airlines täglich mehrere Direktflüge zu den größten hawaiianischen Inseln Kauai, Maui, Oahu und Big Island (Hauptinsel von Hawaii).

Die Flugzeit von Los Angeles auf eine der hawaiiansichen Inseln beträgt gute 6 Stunden.

Anreise nach Hawaii mit Hawaiian Airline

Spartipp: Als Mitglied des Hawaiian Airlines Vielfliegerprogramm erhälst du mindestens $10 Rabatt auf dein aufgegeben Gepäck, wenn du von einer Insel zur nächsten fliegst.


B wie Bevölkerung auf Hawaii

Auf Hawaii leben fast 1,5 Millionen Menschen. Die meisten davon – genauer gesagt fast 1 Million – leben auf Oahu. Im Vergleich dazu: auf Kauai leben nur 73.000 Einwohner.

Während unserer Hawaii Reise ist uns eines besonders aufgefallen: sehr viele Asiaten. Jedoch nicht nur als Touristen, sondern Asiaten, die auf Hawaii leben. Das hat uns total fasziniert, weil wir damit nicht gerechnet haben. Also haben wir uns direkt über die Bevölkerung von Hawaii schlau gemacht.

Neben Asiaten leben Angehörige vieler weiterer ethnischer Gruppe auf Hawaii, wie z. B. Polynesien und Europäer. Fast 60% der Gesamtbevölkerung von Hawaii gilt als asiatisch bzw. hat asiatische Vorfahren.

Nächste Frage, die auf kam: Warum leben auf Hawaii so viele Asiaten?

Die Wurzeln der asiatischen Bevölkerung auf Hawaii gehen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Zunächst gelangten asiatische Kaufleute nach Hawaii und im Laufe der Jahre kam eine immer größere Anzahl an landwirtschaftlichen Vertragsarbeitern nach Hawaii, welche sich niedergelassen haben und Familien gründeten.


B wie Bargeld auf Hawaii

Auf unserer Hawaii-Reise haben wir nur die Inseln Oahu und Kauai besucht, deshalb kann ich nur für diese beiden hawaiianischen Inseln Aussagen treffen.

Wir haben ausschließlich auf Oahu 20 US-Dollar abgehoben, da wir mit dem Bus nach Waikiki gefahren sind. Bustickets erhältst du nur mit passendem Bargeld beim Busfahrer.

Ansonsten haben wir überall unsere Kreditkarte gezückt.

Deshalb ist auch mein Tipp an dich einen geringen Bargeldbestand während deiner Hawaii Reise zu haben. Um größere Kursverluste zu vermeiden, hebe das Geld auf Hawaii an einem ATM ab.


C wie Checkliste

Was du nicht vergessen solltest, wenn du Urlaub auf Hawaii machen möchtest.

  • Reisepass
  • ESTA-Antrag
  • Kreditkarten
  • nationaler und internationaler Führerschein
  • Reiseadapter für die Steckdose*
  • Mehrfachsteckdose, dann brauchst du nur einen Adapter 😉
  • von Bade- bis Regenkleidung alles mitnehmen
  • von Flip Flops bis Wanderschuhe alles mitnehmen
  • Mittel gegen juckende Mückenstiche
  • Sonnenschutzmittel
  • Ohrstöpsel, wegen den Hähnen


D wie Datenroaming während dem Hawaii Urlaub

In fast allen europäischen Ländern müssen wir uns gar keine Gedanken mehr über unser Datenroaming machen, denn seit Mitte 2017 fallen hierfür keine zusätzlichen Gebühren mehr an. Leider ist das nur ein Privileg in der EU und nicht in den USA.

Als ich gelandet bin, den Flugmodus aus meinem Smartphone entfernte, kam die Schock-SMS. Pro Kalendertag fallen 5,99€ an, wenn ich telefoniere, simse oder surfe (Vodafone Januar 2018).

Definitiv günstiger ist es, wenn du dir eine Sim Karte für deinen Urlaub auf Hawaii kaufst.

Also machten wir uns auf den Weg in einen T-Mobile Shop, um uns eine amerikanische Prepaid Sim Karte zu kaufen. Und diesen Tipp lege ich dir auch sehr ans Herz!

Im Sortiment hatte T-Mobile eine Prepaid Sim Karte mit 10GB LTE für 40$ excl. tax and fees. Wir haben die Sim Karte bereits in Los Angeles gekauft, aber auf Oahu gibt es auch ausreichend viele Shops. Alternativ kannst du dir natürlich auch schon in Deutschland eine Sim Karte für deinen Urlaub auf Hawaii bestellen.


E wie ESTA für die Einreise in die USA

Für die Einreise in die USA – folglich auch nach Hawaii – brauchst du einen Reisepass, welcher noch mindestens 6 Monate nach deinem geplanten Abreisedatum gültig ist. Die Einreise in die USA ist mit einem Personalausweis nicht möglich.

Da Deutschland am US-Visa Waiver Programm teilnimmt, können deutsche Staatsbürger visumfrei einreisen. Neben einem gültigen Rück- oder Weiterflugticket benötigst du noch eine gültige elektronische Einreisegenehmigung (ESTA).

ESTA kannst du auf der Seite vom Official Website of the Department of Homeland Securitybeantragen. Die Kosten belaufen sich auf 14$ excl. tax and fees. Diesen Antrag solltest du mindestens 72 Stunden vor deinem Abflug beantragt haben.

Weitere Reisehinweise findest du auf der Seite des Auswärtigem Amtes.


F wie Fortbewegung auf Hawaii

Endlich auf einer der hawaiianischen Inseln angekommen, stellt sich die Frage, wie du von A nach B kommst. Du hast die Wahl zwischen einem Mietwagen, dem Bus, einem Taxi oder Uber. Aber nicht auf jeder Insel kannst du all diese Transportmittel nutzen.

Mietwagen

Individuelle Erkundungen der Inseln sind nur mit dem eigenen Mietwagen möglich, deshalb wird jedem Hawaii Besucher empfohlen ein Auto zu mieten. Wir haben unsere Mietautos über SunnyCars* gebucht. Die Anmietung erfolgte über den lokalen Autovermieter Alamo.

Bus

Nur auf Oahu existiert – in und um Honolulu – ein gut ausgebautes Bus-Streckennetz. Wenn du dich nur in diesem Gebiet aufhalten möchtest, dann brauchst du kein Mietauto. Du kommst mit dem Bus viel günstiger von A nach B und umgehst auch noch die Parkplatzprobleme in Honolulu.

Taxi

Theoretisch kannst du auf allen Inseln auch das Taxi nutzen, aber es sind nicht ausreichend viele Taxis verfügbar – abgesehen vom Großraum Honolulu – und noch relativ teuer.

Uber

Eine günstigere Alternative zum Taxi ist Uber. Uber ist ein US-amerikanisches Unternemen, welches in vielen Städten der Welt Vermittlungsdienste zur Personenbeförderung anbietet. Über die Uber-App kannst du dich registrieren und einen Fahrer für deine gewünschte Fahrt anfragen. Die App sucht dann einen Fahrer in deiner Nähe und schickt ihn zu dir.

Wir haben auch Uber genutzt und es hat alles reibungslos geklappt. Nebenbei hatten wir noch viele tolle Gespräche mit Einheimischen.

Allerdings sei auch hier gesagt, dass wir Uber nur im Großraum von Honolulu genutzt haben. Spaßeshalber haben wir auf Kauai einen Blick in die App geworfen und siehe da, keine Fahrer vorhanden.


G wie Geografie

Die Geografie aller hawaiianischen Inseln hat eines gemeinsam: In der Mitte einer jeden Insel liegt ein Bergmassiv, welches einen vulkanischen Ursprung hat. Dadurch werden die Inseln in verschiedene geografische Bereiche und Klimazonen unterteilt.

An der Landschaft erkennt man ganz schnell, dass an der Nordküste vermehrt Regen fällt, weil die Steinklippen einfach so schön grün sind.

Das komplette Gegenteil ist der Südwesten. Diese Region ist viel flacher und niederschlagsärmer. Deshalb findest du hier auch die meisten Hotelanlagen.

Auf Oahu ist es die Region rund um Waikiki und auf Kauai ist es die Region Poipu. Auf Maui sind es gleich mehrere Regionen und zwar: Lahaina, Kaanapali, Kihei und Wailea; Wenn du auf Hawaii Big Island solch eine Region suchst, dann findest du sie in Kona.


H wie Hühner auf Hawaii

Ja, du liest richtig! Hühner auf Hawaii! Auf jeder der Inseln findest du frei lebende Hühner. Ob am Straßenrand, auf dem Parkplatz, am Strand oder hoch auf dem Berg, sie sind überall.

Hühner auf Hawaii

Und wofür sind Hähne bekannt? Sie krähen am frühen Morgen! Deshalb habe ich dir Ohrstöpsel auf die Checkliste gesetzt 😉 Man meint sie fangen erst am frühen Morgen an zu krähen, aber wir haben schon ab 3 Uhr den ersten Hahn krähen gehört.

Direkt kommt die Frage auf: “Wieso gibt es auf Hawaii frei lebende Hühner?”

Berichten zufolge ist ein Hurrikan aus den 90er Jahren schuld, der die Käfige der Hühner zerstörtet. So hatten die Hennen und Hähne, die eigentlich für illegale Kämpfe gezüchtet wurden, die Möglichkeit zu fliehen. Im Laufe der Zeit vermehrten sie sich rasant und beheimaten jetzt jede hawaiianischie Insel.


I wie Inseln von Hawaii

Eine ganz kleine Schätzfrage für dich:

Wie viele Inseln hat Hawaii?

Du kannst mir gerne in den Kommentaren verraten, was du tippst 🙂 Ich bin gespannt!

Denn hättest du gedacht, dass Hawaii aus mehr als 130 Inseln, Korallenriffen und Inselresten besteht? Nein? Ich auch nicht; bis ich es in meinem Reiseführer gelesen habe!

Die folgenden 8 Inseln werden als die Hauptinseln von Hawaii bezeichnet:

  • Oahu
  • Maui
  • Kauai
  • Hawaii Big Island
  • Molokai
  • Lanai
  • Niihau
  • Kahoolawe

Dabei sind nur 7 der Hawaii-Inseln bewohnt. Die Insel Niihau befindet sich im Privatbesitz, weshalb ein Besuch nur auf Einladung möglich ist. Und von den 7 bewohnten Inseln sind nur 6 zugänglich für Touristen. Kahoolawe war eine lange Zeit militärisches Sperrgebiet und bis heute ist ein Besuch nur beschränkt möglich.

Als Hauptinsel von Hawaii wird die Insel Hawaii Big Island bezeichnet, welche auch zugleich die größte Insel des Archipels ist.


J wie Jurassic-Filme

owohl für den Film Jurassic Park aus dem Jahre 1993 als auch für den neuen Film Jurassic World aus dem Jahre 2015 diente Hawaii als Drehort.

Bei der spektakulären Landschaft mit dichten tropischen Wälder und weiten Täler waren Oahu und Kauai die perfekten Drehorte.

Als Drehkulisse dienten unter anderem die Na-Pali Küste, die Jurassic Kahili Ranch und die Manawaiopuna Wasserfälle auf Kauai sowie die Manoa Wasserfälle auf Oahu.


K wie Kauai

Kauai trägt den Beinamen “Garteninsel”; Dreimal darfst du raten wieso?! Weil die Insel so wunderschön grün und tropisch ist.

Die Highlights der Insel sind definitiv eine Wanderung entlang Na Pali Küste mit ihren hohen grünen Felsen, der wir auf dem Honopu Ridge Trail näher kamen und der Waimea Canyon, der als “Gran Canyon des Pazifiks” bezeichnet wird.

Dieses Paradies wollten wir uns auf unserer Hawaii Reise nicht entgehen lassen und verbrachten deshalb einige Tage auf Kauai. Meine absolute Highlight auf Kauai war die Wanderung auf den Sleeping Giant, wo auch dieses Bild entstanden ist.

Aussichtspunkt auf dem Sleeping Giant

Ein weiteres Highlight war die kurze und aufregende Wanderung hinab bzw. hinter den Wailua Wasserfall.

Wenn du mehr über Kauai erfahren möchtest, dann wirf doch einen Blick in meinen Beitrag über die Garteninsel Kauai.


L wie Lanai

Die Insel Lanai eignet sich für Urlauber, die auf der Suche nach einer ruhigen Umgebung sind. Denn außer zwei luxuriöser Hotelanlagen und einem imposanten Golfplatz hat die Insel keine wesentlichen Highlights, die du nicht auch auf einer der anderen Inseln erleben kannst.


M wie Maui

Die Insel Maui ist ähnlich gut erschlossen, wie Oahu. Wenn du Urlaub auf Maui machen möchtest, dann warten auf dich zahlreiche schöne Strände, der Nationalpark Haleakala und die Straße nach Hana auf dich.


N wie Nachtleben auf Hawaii

Wenn du während deinem Urlaub auf Hawaii viel Wert auf ein abwechslungsreiches Nachleben legst, dann ist Hawaii nicht der perfekte Urlaubsort für dich.

Abgesehen vom Großraum Honolulu auf Oahu darfst du vom Nachtleben auf Hawaii nicht zu viel erwarten.

Wenn du aber doch mal ausgehen möchtest, dann eignet sich am besten der Ort Waikiki auf Oahu. Dort findest du eine Vielzahl von Bars und Nachtclubs, die so ziemlich jeden Abend eine Show präsentieren.


O wie Oahu

Die Insel Oahu ist nicht die größte Insel, wird aber als industrielles Zentrum von Hawaii bezeichnet und hat deshalb auch die meisten Einwohner.

Oahu Baumhaus mit Blick auf Honolulu

Der Flughafen von Oahu gilt als Drehkreuz zwischen der Inselkette und dem Festland der USA, weshalb nahezu jeder Hawaii-Urlauber Oahu einen Besuch abstattet.

Auch wir sind von Los Angeles erst mal nach Oahu geflogen, wo wir ganze 5 Nächte verbracht haben, bevor es weiter nach Kauai ging.


P wie Preisniveau

An dieser Stelle muss ich nichts schön reden, denn ein Urlaub auf Hawaii wird definitiv kein günstiger Spaß! Wer schon mal in der USA war, weiß, dass allein die Kosten für Lebensmittel deutlich über den deutschen Preisen liegen.

Das gilt schon für das Festland! Also kannst du dir vorstellen, dass die Kosten auf den Hawaii Inseln noch mal deutlich höher sind.

Ich möchte dich definitiv nicht abschrecken! Um dir aber einen Überblick über die Kosten einer Hawaii-Reise zu geben, liste ich dir die wichtigsten Kostenpunkte auf. Dabei handelt es sich jeweils um die gesamten Kosten für 2 Personen:

  • Flug-Kosten
    • KLM ab Düsseldorf über Amsterdam nach Los Angeles: 1164,26€
    • Hawaiian Airlines von Los Angeles nach Oahu; von Oahu nach Kauai; von Kauai über Oahu nach Los Angeles: 743,72€
  • Kosten für die Unterkünfte (Airbnb)
    • 2 Nächte in Inglewood: 175,85€
    • 5 Nächte auf Oahu: 527,50€
    • 5 Nächte auf Kauai (mit Frühstück): 480,01€
    • 3 Nächte in Los Angeles: 202,82€
  • Mietwagen-Kosten
    • 2 Tage Kategorie Compact: 108,00
    • 5 Tage Jeep Wrangler: 239,50€
    • 4 Tage Jeep Wrangler: 202,50€
    • 3 Tage Kategorie Compact: 163,00€
  • Spritkosten: ca. 180€
  • ESTA: 26,50
  • Verpflegung: ca. 80€ pro Tag

Zu der Position “Verpflegung” sei gesagt, dass mein Freund und ich uns vegan ernähren und nur stilles Wasser trinken. Aus Kostengründen haben wir auch keine Restaurants besucht, sondern immer selber unser Essen gekocht.

Dafür sind wir auf Oahu immer in unseren Lieblingssupermarkt der USA (Whole Foods Market) einkaufen gegangen. Auf Kauai gibt es die Supermarktkette leider nicht, sondern nur Big Save oder Foodland.

Kosten-Spartipp: Im Foodland erhälst du bei Eingabe einer amerikanischen Telefonnummer nahezu auf alle Produkte einen Rabatt. So kannst du auf Kauai noch mal ordentlich Kosten für Lebensmittel sparen


Q wie Quallen auf Hawaii

Auf den Inseln von Hawaii kannst du unendlich viele schöne Strände entdecken, die zum Baden im Meer einladen.

Bevor ich aber voller Freude ins Meer springe, stelle ich mir immer wieder die Frage: “Gibt es hier Quallen? Wenn ja, sind die Quallen giftig?”

Ich habe während meinem Urlaub auf Kauai und Oahu keine einzige Qualle gesehen. Das bedeutet aber nicht, dass es auf Hawaii keine Quallen gibt. Das bestätigte auch mein Reiseführer*.

Besonders an der Ostküste von Oahu (Windrad Coast) tummeln sich des öfteren Quallen; unter anderem auch die giftige Portugiesische Galeere.


R wie Reisezeit für deinen Hawaii Urlaub

Ich würde behaupten, dass die Frage nach der besten Reisezeit so ziemlich früh bei der Urlaubsplanung aufschlägt. Wenn ich ein Reiseziel ausgewählt habe, dann werfe ich eigentlich sofort einen Blick auf die Klimatabelle. Dabei spielt für mich nicht nur die beste Reisezeit – mit wenig Niederschlägen – eine wichtige Rolle! Denn wer hat schon Lust während der Hauptsaison an überfüllten Orten zu entspannen?

Ich definitiv nicht . zumal wäre dies auch total untypisch für Urlaub mal anders 😉

Deshalb versuche ich die Hochsaison – soweit es geht – zu vermeiden und lieber in der Nebensaison zu verreisen. Nicht nur, weil du Urlaubsorte dann weniger stark besucht sind, sonder auch wegen der günstigeren Preise!

Natürlich hängt die Wahl der Reisezeit (Haupt- bzw. Nebensaison) auch von anderen Faktoren ab. Zum Beispiel, wenn du gewisse Naturphänomene oder Tiere entdecken möchtest.

Hochsaison bzw. Hauptreisezeit auf Hawaii

Die Hauptsaison bzw. Hauptreisezeit auf Hawaii ist von Dezember bis Januar, denn besonders von Weihnachten bis Neujahr kommen viele Touristen und US-Amerikaner auf die Inseln.

Auch die Monate Juli und August werden als Hochsaison auf Hawaii bezeichnet.

Nebensaison auf Hawaii

Die Nebensaison auf Hawaii ist von März bis Mai, sowie von September bis November. Während diesen Monaten besuchen die wenigsten Touristen die hawaiianischen Inseln. Das spiegelt sich natürlich auch in den Kosten für Unterkünfte wider, denn in diesen Monaten sind die Zimmerpreise am günstigsten.

Wenn du also Urlaub auf Hawaii machen möchtest, aber auf die Kosten achten musst ?! Dann sind die Monate März bis Mai und September bis November die beste Reisezeit für dich!

Hurrikan-Saison auf Hawaii

Besonders im Sommer werden die Inseln oft von kleineren Wirbelstürmen heimgesucht, die aber meist schnell vorüberziehen.

Doch Hawaii wurde auch schon von Hurrikans getroffen, die starke Schäden angerichtet haben. Unter anderem der Hurrikan Iniki, der die Inseln 1992 getroffen hat. Das war auch der Hurrikan, der die Hühnerkäfige zerstörte und zum Beginn der Verwilderung beigetragen hat.

Einer der letzten starken Hurrikans richtete im August 2014 hohe Schäden auf Hawaii Big Island an.

Die offizielle Hurrikan-Saison geht von Juli bis November.

Beste Reisezeit für Walbeobachtungen auf Hawaii

Die beste Reisezeit für Walbeobachtungen auf Hawaii geht von Dezember bis Ende März. Besonders auf Maui ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, Wale in ihrer freien Wildbahn zu beobachten.

Hawaii ist eigentlich der perfekte Ort und eignet isch auch hervorragend, um Wale von Land aus zu beobachten. In den Gewässern vor den Inseln tummeln sich nämlich unzählige Buckelwale, die dort überwintern und sich paaren. Ein Jahr später bringen sie an dieser Stelle sogar ihre Jungen zur Welt.

Die beste Stelle, um Wale zu beobachten, ist die Meerenge zwischen den Inseln Maui und Lanai. Du kannst aber auch von allen anderen Inseln aus Wale entdecken.


S wie Sprache auf Hawaii

Zwar ist Englisch die offizielle Landessprache auf Hawaii, doch die Ursprache Hawaiianisch erlebt aktuell eine Renaissance. Viele möchten die Sprache ihrer Ahnen neu erlernen oder verfestigen, weshalb sie wieder die Schulbank drücken.

Das wohl besonderste an der hawaiianischen Sprache sind die Buchstaben, bzw. die wenigen Buchstaben.

Neben den fünf Vokalen A, E, I, O und U besitzt das Alphabet nur noch sieben weitere Konsonanten, die da wären: H, K, L, M, N, P und W.

Für uns Deutsche, Österreicher und Schweizer wirkt die Aussprache sehr einfach, da wir die hawaiianischen Wörter so aussprechen können, wie ein deutsches Wort. Bei der Aussprache muss lediglich darauf geachtet werden, dass die Vokale einzeln ausgesprochen werden.

Die wohl wichtigsten und bekanntesten Wörter für deinen Hawaii Urlaub sind Aloha (Guten Tag, auf Wiedersehen) und Mahalo (Danke). Diese Wörter werden auch sehr oft in englische Sätze eingebaut, wie zum Beispiel während unseres Fluges: Mahalo for flying with Hawaiian Airlines.


T wie Tempolimit auf Hawaii

Bis auf sehr wenige Ausnahmen, gilt auf den Autobahnen von Hawaii ein generelles Tempolimit von 55 mph (55 Meilen pro Stunde, entsprechen ca. 88 km/h).

Als wir durch geschlossene Ortschaften gefahren sind, konnten wir keine Schilder finden, die uns die Geschwindigkeitsbegrenzung angezeigt haben; auch unser Navi hat nichts angezeigt. Unsere Recherchen ergaben, dass es innerhalb geschlossener Gesellschaften kein spezielles Tempolimit gibt. Also haben wir uns immer an der Geschwindigkeit unseres Vordermannes orientiert.

Auch wenn du auf Hawaii keine klassischen Blitzer erkennen kannst, solltest du die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht überschreiten. Auf Hawaii erfolgt die Überwachung der Geschwindigkeit durch die Polizei, denn die haben in ihren Polizeiwagen Radargeräte installiert. Bei Bedarf können diese Radargeräte aus dem fahrenden Auto deine Geschwindigkeit messen und das sogar bei Gegenverkehr!


U wie Umrechnungsfaktoren

In Amerika und auf Hawaii angekommen, merkst du schnell, dass du nicht die gewohnten Einheiten aus der Heimat findest. Angaben in Kilometer, Meter, Kilogramm oder Gramm suchst du vergebens. Vielmehr stoßt du auf Einheiten, wie Inch, Food, Ounce (oz) und Pound (lb).

Um dich zurecht zu finden, habe ich dir eine kleine Zusammenfassung aufgestellt:

  • ein Inch sind 2,54 Zentimeter
  • ein Foot sind 0,3 Meter
  • eine Ounce sind 28,35 Gramm
  • ein Pound sind 0,45 Kilogramm


V wie Verkehrsregel

An Kreuzungen angekommen, haben wir nie irgendwelche vorfahrtgewährenden Verkehrszeichen entdeckt, weshalb wir uns an die goldene Verkehrsregel gehalten haben: Rechts vor Links

Schnell merkten wir aber, dass das auf Hawaii nicht gilt!

Wenn an einer Kreuzung an jeder Fahrtrichtung Stoppschilder mit der Aufschrift all-way stopstehen, bedeutet das salopp gesagt: Wer zuerst kommt, fährt zuerst.

Aber auch wenn weit und breit kein Fahrzeug in der Nähe ist, musst du an dem Stoppschild kurz anhalten, so wie in Deutschland.


W wie Wandern auf Hawaii

Auf allen hawaiianischen Inseln findest du unzählige und unterschiedliche Wanderungen; sogenannte Trails.

Wenn du dir eine Wanderung ausgesucht hast, dann ist das erste Problem den Einstieg der Wanderung (Trailhead) zu finden. Meistens beginnt die Wanderung dort, wo du Schilder findest, die Warnhinweise führen.

Denn aufgrund der Witterung und Regenfällen sind die Wanderungen nicht ganz ungefährlich. Netterweise haben aber einige Wanderer Hilfsmittel, wie Seile angebracht, die die Wanderung erleichtern.

Neben gefährlichen Wanderungen gibt es auf Hawaii auch illegale Wanderungen. Die wohl bekannteste Wanderung ist der Aufstieg der Stairway of Heaven auf Oahu. Wenn du hier erwischt wirst, musst du mit einer Strafe von 1000$ rechnen.

Aussichtspunkt auf Oahu bei Stairway to Heaven

Der Aufstieg zu diesem Aussichtspunkt über die Stairway of Heaven wurde verboten, weil die Treppen als gefährlich eingestuft wurden. Nach einem Sturm wurden Teile der Treppen beschädigt und da die Regierung diese nicht mehr instand hält, wurde der Aufstieg untersagt. Es gibt aber einen legalen Weg dorthin, den ich auch gegangen bin. Leider habe ich aber nicht genug Material gesammelt. Deshalb habe ich keinen Beitrag darüber geschrieben. Aber die liebe Alexa von Weltenwanderin hat darüber geschrieben!

Weitere legale Wanderungen für deinen Hawaii Urlaub findest du hier:


X wie Xerophyten

Xerophyten sind Pflanzen, die sich an extrem trockene Standorte angepasst haben. Und zu genau dieser Pflanzengruppe gehört auch die Ananas, welche eine ganze besondere Rolle auf Hawaii spielt.

Anfang des 20. Jahrhundert hat James Dole mit dem systematischen Anbau von Ananas auf Hawaii begonnen und kurze Zeit später eine Maschine entwickelt, die die Ananas dosengerecht schneidet.

1920 wurde die Insel Lanai vom Unternehmen Dole erworben und zu einer riesigen Ananasplantage ausgebaut.

Mittlerweile rentiert sich das Geschäft nicht mehr, weshalb der Anbau von Ananas auf Hawaii drastisch zurückgestuft wurde.

Nur noch auf Oahu lassen sich vereinzelt kleine Plantagen entdecken. Vermutlich, aus touristischen Gründen, so wie das Dole Labyrinth, welches 2008 sogar zum größten Labyrinth weltweit gekürt wurde.


Y wie YouTube

Y wie YouTube, weil mir einfach nichts besseres mit Y eingefallen ist. Wenn dir aber ein passenderes Wort einfällt, dann sag mir gerne Bescheid!

Auf YouTube habe ich dir diesen tollen Beitrag vom ZDF rausgesucht, welcher dir den Spirit von Hawaii näher bringen möchte.


Z wie Zeitzone und Zeitunterschied

Alle hawaiianischen Inseln befinden sich in der selben Zeitzone: Hawaii Standard Time (HST).

Der Zeitunterschied beträgt 11 Stunden. Das bedeutet, wenn es in Deutschland 20:00 Uhr ist, dann ist es auf Hawaii erst 9:00 Uhr, aber der selbe Tag.

Ich hoffe, dir hat der Beitrag gefallen und bringt dich deinem Hawaii Urlaub ein ganz großes Stückchen näher.

Angie von Urlaub mal anders


Weitere Tipps und Inspirationen für deinen Urlaub auf Hawaii

Sleeping Giant Beitragsbild Kategorie
Wailua Wasserfall Beitragsbild Kategorie
Honopu Ridge Trail Kauai Beitragsbild Kategorie
24 Kommentare
  • Schöner Blogpost! Du hast über Wale geschrieben, weißt du auch wie es mit Delfinen aussieht? Wo man sie findet und wann sie “Saison” haben?

    • Danke Katha! Mein Reiseführer gibt über Delfine leider keine Auskunft 🙁

      Habe aber grad mal recherchiert; auf Oahu und Big Island werden auch Delfintouren angeboten. Leider kann ich dazu aber keine persönlichen Worte verfassen.

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Jana Stübing 10/04/2019 um 15:21

    Moin Angie, ein richtig toller Blogbeitrag. So viele Tipps, die uns bestimmt für unsere Planung für nächstes Jahr helfen werden. Hawaii steht jrtzt jedenfalls mit auf der Liste ☺️ Grüße Jana vom Reiseblog http://www.nordicmoments.de.

    • Hi Jana, freut mich riesig, dass dir dieser Beitrag gefällt! Du findest hier noch viele weiter Beiträge über Hawaii (besonders Kauai) hier. Und wenn du noch weitere Fragen hast, dann kannst du mir jederzeit schreiben 🙂 Drücke dir die Daumen, dass du nächstes Jahr eine gaaannnz tolle Zeit auf Hawaii hast!

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Liebe Angi, danke für den tollen und detaillierten Bericht.. Da muss ich wohl Hawaii auch noch auf meine Bucketlist setzen 🙂 Die Liste wird länger und länger ? Liebe Grüße Nele

    • Vielen Dank Nele! Ich habe auch ein Problem mit meiner Liste 😀 Ständig wird sie länger und nie kürzer 😛

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Sabrina Bechtold 11/04/2019 um 13:18

    Hey Angie!

    Super informativ dein Artikel über Hawaii!?

    Da steht echt alles drin, was man so wissen muss!!!

    Nur eine Frage noch: weißt du, warum es verboten ist diesen Wanderweg „Stairway to Heaven“ auf Oahu zu laufen??

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    • Hey Sabrina,

      vielen Dank!

      Oh? Habe ich das gar nicht beantwortet? Dann werde ich das sofort einfügen! Danke für den Hinweis! Die Wanderung über die Treppen ist illegal, weil sie beschädigt sind und die Regierung sie nicht mehr instand hält. Es gibt aber auch eine Wanderung, die dich auf legalem Weg zumindest hoch zum Aussichtspunkt führt. Falls dich das interessiert, kannst du dich jederzeit melden 🙂

      Liebe Grüße,
      Angie

  • machmaleineauszeit 16/04/2019 um 07:14

    Die Umrechnungsfaktoren sind total interessant. Wir in Europa haben ja ganz andere Einheiten. *g* Viele tolle Tipps – da hast du dir echt wahnsinnig viel Arbeit gemacht. Liebe Grüße von Päddl

    • Hi Päddi,

      vielen Dank! Ja, diese “blöden” Einheiten 😀 Überall waren wir mit dem Taschenrechner unterwegs, weil wir einfach kein Gefühl für die Einheiten bekommen haben.

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Hey Angie,

    super zu wissen. Heißt das, dass ich die SIM Karte von Hawaii auch auf meinem Westküstentrip der USA verwenden kann?
    Hast du noch mehr Infos zu dem Baum, auf dem du da sitzt? Der auf der Hauptinsel. 😀

    Ich bin schon so gespannt auf das Land. Ich hoffe, dass ich in meiner Woche Transitzeit einiges zu sehen bekomme.

    Liebe Grüße,
    Alexa

    • Hi Alexa,

      Hawaii zählt ja zu der USA deshalb denke ich, dass du die Simkarte in der ganzen USA nutzen kannst. Aber zu 100% bin ich mir da jetzt nicht sicher!

      Wenn es soweit ist, kann ich dir gerne weitere Informationen zu dem “Hidden Treehouse” auf Oahu schicken. Das ist sooo ein Geheimtipp, dass ich mehrere Wochen auf Youtube, Instagram, Pinterest, Blogs usw. verbracht habe, um herauszufinden wo das genau ist. Niemand wollte mir das erklären, weil es ein Geheimtipp bleiben soll 🙁 Ich wusste aber wo es ca. ist und da haben wir zum Glück zwei ganz tolle Menschen getroffen, die uns dorthin geführt haben. Die Plattform auf der ich sitze wird wohl auch immer wieder abgebaut; andere bauen sie aber wieder auf 😀

      Liebe Ostergrüße nach Neuseeland!

  • Katrin Haberstock 23/04/2019 um 21:36

    Hawaii wäre auch ein Traum Ziel für mich. Danke fürs teilen deiner Erfahrung.
    Sobald ich in diese Richtung reise werde ich wieder auf deinen Artikel zurück kommen.

    Lg
    Katrin Haberstock
    http://Www.koffer-ontour.de

    • Falls deine Reise nach Hawaii konkreter wird, kannst du dich mit weiteren Fragen gerne an mich wenden 🙂

      Liebe Grüße,
      Angie

  • wow. das hast dubkannst toll geschrieben. gefällt mir. Hawaai wäre auch nochmal eine ganz tolle Idee. Danke für deine ganzen Tipps. Hat Spaß gemacht zu lesen….
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Gina

    • Hallo Gina,

      freut mich wahnsinnig, dass es dir gefallen hat 🙂

      Liebe Grüße aus Solingen,
      Angie

  • Hallo Angie,

    ui das ist ja ein super toller Artikel mit sooo vielen Infos! Echt der Wahnsinn! Ich möchte ja sooo gerne mal nach Hawaii, dann weiß ich definitiv, wo ich fündig werde bei auftretenden Fragen :-))

    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Danke Danke 🙂 Als ich den Beitrag angefangen habe zu schreiben, hätte ich auch niemals gedacht, dass er sooo lang und ausführlich wird 😀 Aber zu jedem Buchstaben wollte ich ausreichend viele Infos geben und dann wurde er so lang 🙂

      Wenn du irgendwelche Fragen hast, dann sag Bescheid! Aktualisiere den Beitrag ständig.

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Hi! Toller Blogpost! In welchem Monat warst du denn genau auf Hawaii? Ich plane eine Freundin dort auf ihrer längeren Reise zu treffen und frage mich aber ob januar/februar nicht einfach etwas zu regnerisch und kühl ist für das Inselparadies :).
    Liebe Grüsse, Andy

    • Hi Andy,
      die Antwort auf deine Frage habe ich dir heut morgen bei Instagram gesendet 🙂 Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, dann melde dich gerne!

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Wir haben auf Hawaii auch mal in einem schönen Cottage übernachtet , irgendwo im nirgendwo – der nächste Supermarkt 30 Minuten entfernt . WLAN gab es nur bis 18h mit zeitschaltuhr, damit man zwischendurch eine Internet freie Phase hat.

    • Ach wie cool! auf welcher Insel war das denn? Kannst du dich noch an den Namen erinnern?

      Liebe Grüße,
      Angie

  • Theresa Hilmes 24/12/2019 um 09:36

    Danke für den ausführlichen und informativen Artikel! Ich beschäftige mich zwar schon seit über einem Jahr mit der Planung meiner Hawaiireise im Oktober, aber durch euren Artikel wurden noch einige offene Fragen geklärt!
    Liebe Grüße, Theresa

    • Gerne doch! Wenn du irgendwelche weiteren Fragen hast, dann zögere nicht mir zu schreiben 😉

      Liebe Grüße,
      Angie