Tagesausflug: Mit der Fähre von Tórshavn nach Nólsoy

Tagesausflug: Mit der Fähre von Tórshavn nach Nólsoy

Tagesausflug: Mit der Fähre von Tórshavn nach Nólsoy 770 414 Angie


Tagesausflug – mit der Fähre von Tórshavn nach Nólsoy

Während unserem Urlaub auf den Färöer Inseln haben wir einen Tagesausflug nach Nólsoy gemacht. Mit der Fähre ab Tórshavn erreichten wird in nur 20 Minuten die abgelegene Insel. In Nólsoy angekommen, sind wir die Wanderung zum Leuchtturm gegangen. Dieser zählt zu den abgelegensten Leuchttürmen auf den gesamten Färöer Inseln. 


Tagesausflug nach Nólsoy


Anreise mit der Fähre nach Nólsoy

Die Anreise nach Nólsoy erfolgt mit die Fähre Nr. 90 ab Tórshavn. Mehrmals täglich legt die Fähre in Tórshavn ab und bringt dich in nur  20 Minuten nach Nólsoy. Die Abfahrtzeiten variieren von Tag zu Tag, wobei die Fähre unter der Woche öfter fährt.

Fähre Tórshavn Nólsoy

Wenn du deine Tagesausflug nach Nólsoy planst, empfehle ich dir noch mal auf der Seite des Fähr-Anbieters nachzuschauen. Erst recht, weil es wetterbedingte Änderungen geben kann. 

Fähre von Tórshavn nach Nólsoy
Tórshavn von der Fähre

Noch eine Empfehlung: Sei mindestens 5 Minuten vor der Abfahrtzeit an der Anlegestelle in Tórshavn. Falls du mit deinem Mietwagen nach Nólsoy rüber setzen möchtest, dann musst du mindestens 15 Minuten vor der Abfahrtszeit dort sein. 

Pro Person zahlst du für eine Hin- und Rückticket umgerechnet ca. 5,50€. Meiner Meinung nach ein wirklich fairer Preis und ein günstiger Tagesausflug. Generell fand ich, dass die Kosten auf den Färöer Inseln nicht so hoch waren, wie zuerst gedacht. Deshalb habe ich eine Gesamtübersicht aller Kosten aufgestellt: Was kosten 10 Tage Urlaub auf den Färöer Inseln? 


Wandern zum Leuchtturm von Nólsoy

Auf Nólsoy angekommen starteten wir mit der ca. 6,5 Kilometer langen Wanderung zum Leuchtturm. Leider ist es keine Rundwanderung, weshalb du selbe Strecke für den Rückweg einplanen musst. 13 Kilometer klingen nicht grade wenig, aber zum Glück musst du nur wenige Höhenmeter überwinden. Trotzdem solltest du genug Zeit für die Wanderung einplanen, weil der Weg nicht immer gut ausgebaut ist. Meist verläuft der Wanderweg über Graspfade, die ganz schön matschig sein können. 

5 Stunden
13 Kilometer
224 Meter


Start der Wanderung

Der Startpunkt der Wanderung befindet sich direkt am Hafen. Wenn du aus der Fähre aussteigst, halte dich rechts. Der erste Teil der Wanderung führt über eine ausgebaute Straße, vorbei am Friedhof.

Nach einiger Zeit wird aus der Straße ein Gras- und Steinpfad, der auch kurz felsig ist. Dieser Abschnitt ist der einzige steile Aufstieg während der gesamten Wanderung zum Leuchtturm. Halte Ausschau nach “Steinhaufen”, die dir den richtigen Weg weisen. 

Wandern Leuchtturm Nólsoy

Nach guten 200 Höhenmetern ebnet sich der Weg und es wird eine leichter – teils matschiger – Spaziergang. Als Orientierung dienen dir weiterhin große “Steinhaufen” und hellblaue Holzpfosten. Aber eigentlich kannst du den Weg gar nicht verfehlen, weil es immer nur Richtung Süden geht.

Wandern Nólsoy

Auf der gesamten Strecke eröffnet sich dir immer wieder ein wunderschöner Panoramablick auf die umliegenden Inseln der Färöer. Einzige Bedingung: Das Wetter muss natürlich mitspielen. Bei klarer Sicht kannst du die Nordinseln, die gesamte Stadt Tórshavn und Teile von Sandoy sehen.

Hinweis: An einer Stelle haben wir ganz kurz die Orientierung bzw. unser eigentliches Ziel verloren. In der Ferne (rechts von uns) haben wir einen Leuchtturm gesehen. Wir dachten natürlich, dass das unser Ziel ist. Deshalb verließen wir den Wanderweg und gingen querfeldein, um den Leuchtturm zu erreichen. Schnell merkten wir aber, dass wir gar nicht Richtung Süden gehen, sondern eher Richtung Südwesten. Ein genauer Blick in unseren Reiseführer* zeigte, dass es auf Nólsoy zwei Leuchttürme gibt. Laut dem Reiseführer soll der Leuchtturm im Südwesten “weniger beeindruckend” sein, weshalb wir umkehrten und weiter Richtung Süden gingen.

Wenn du auch kurz die Orientierung bzw. den richtigen Weg verlierst, dann schaue Ausschau nach zwei Sendemasten, die dich an die Südspitze von Nólsoy führen. Genau hier befindet sich der abgelegenste Leuchtturm der Färöer Inseln namens Nólsoyar Viti.


Der Leuchtturm Nólsoyar Viti an der Südspitze von Nólsoy

Der fast 14 Meter hohe Leuchtturm Nólsoyar Viti an der Südspitze der Insel wurde 1893 erbaut. Zu dieser Zeit hatte der Leuchtturm eine der größten Linsen weltweit. Für mich kaum vorstellbar, aber die Linse des Leuchtturms ist fast 3 Meter Groß und wiegt fast 4 Tonnen.

Zum Verglich: Ein weiblicher Elefant wiegt nur 3 Tonnen.

Neben dem Leuchtturm Nólsoyar Viti befinden sich zwei lange Häuser. Diese Häuser wurden während dem zweiten Weltkrieg von den Briten erbaut. Gewohnt hat hier aber niemand, da die Häuser nur als “Lockvögel” dienen sollten, um die Deutschen zu täuschen.

Heu tz Tage übernachten in den Häusern das Personal, welches den Leuchtturm wartet.

Nólsoyar Viti Färöer Inseln
Nólsoy Leuchtturm

Ab Leuchtturm angekommen, kannst du deine Wanderung um gute 800 Meter erweitert. Hinter dem Leuchtturm führt der Weg hinunter zur Anlegestelle Stallurin, wo einst Schiffe be- und entladen wurden. Wir sind aber nicht mehr hinunter gegangen, sondern haben paar Minuten in der Sonne genossen. 

Danach ging es für uns auf selbigem Wege zurück zum Hafen von Nólsoy.

Achtung: Anfangs habe ich so viele Witze gemacht, aber dann ist es mir doch wirklich passiert! Ich bin mit meinem Schuh im matschigen Boden stecken geblieben! Zum Glück, bin ich nicht zu sehr eingesunken, sonst wäre mein Gummistiefel sicher futsch gewesen. Deshalb rate ich dir unbedingt Gummistiefel mit in den Koffer einzupacken! Was du noch alles in den Koffer packen musst erfährst du hier: Packliste für deinen Urlaub auf den Färöer Inseln.

Moor auf Nolsoy
Schafe auf Nolsoy


Weitere Sehenswürdigkeiten auf Nólsoy

Wir sind ab Tórshavn bisschen spät nach Nólsoy aufgebrochen. Deshalb haben wir leider nur die Wanderung zum Leuchtturm geschafft. Nólsoy hat aber weitere tolle Sehenswürdigkeiten:

  • die Stadt Nólsoy und ihr Hafen
  • Torbogen aus den Kieferknochen eines Pottwals
  • Nachtwanderung zur weltgrößten Sturmschwalbenkolonie (Juni bis August)

Diese Wanderung war definitiv eine der gemütlichsten auf den Färöer Inseln. Vielleicht auch, weil der Wettergott es gut mit uns meinte.

Angie von Urlaub mal anders

Weitere Tipps und Inspirationen für deine Urlaub auf den Färöer Inseln

Sandoy Faeroer Inseln Beitragsbild Kategorie
Kosten Faeroer Inseln Beitragsbild Kategorie
Packliste Faeroer Inseln Beitragsbild Kategorie
2 Kommentare
  • Traveldreamfairy 25/06/2019 um 13:24

    Das sieht so zauberhaft dort aus! So eine schöne Landschaft

    • Liebe Kathi,

      die Landschaft auf den Färöer Inseln ist wirklich einmalig und wunderschön! In den kommenden Wochen wird es immer mal wieder neue Beiträge über die Inseln geben 😉

      Liebe Grüße,
      Angie