Ultimativer Geheimtipp im Oman: Al Mughsail Beach, Salalah

Ultimativer Geheimtipp im Oman: Al Mughsail Beach, Salalah

Ultimativer Geheimtipp im Oman: Al Mughsail Beach, Salalah 770 414 Isi


Ultimativer Geheimtipp im Oman – Al Mughsail Beach, Salalah

Weißer Sandstrand, glasklares Wasser, frei lebende Delfine und gelegentlich ein paar Locals auf einem Fischerboot – klingt fast wie aus einer TV-Werbung, oder?!

Am Al Mughsail Beach in Salalah im Oman hast du aber definitiv alles davon! Und das Beste daran? Weit und breit keine Touristenmassen. Stattdessen? Absolute Einsamkeit und Ruhe.

Der Blick entlang des weißen Sandstrand vom Al Mughsail Beach im Oman

Da wir nach ein paar Tagen unseres gebuchten All Inclusive Urlaub in Salalah schnell den Drang nach Neuem verspürten, waren wir auf der Suche nach einem kleinen Abenteuer im Oman.

Wir entschlossen uns für einen kleinen Roadtrip und entliehen für einen Tag einen Mietwagen. Diesen kannst du bereits im Vorwege online über z.B. Sunnycars* buchen. Salalah wollten wir nun auf eigene Faust erkunden! Unser Ziel war dabei recht schnell klar definiert: der Al Mughsail Beach.

Der Strand Al Mugshail Beach im Oman bei Salalah


Mietwagen Tipp

Unseren Mietwagen haben wir direkt in unserem Hotel “Salalah Rotana Resort” entliehen. Für unseren Wagen haben wir keine 30€ pro Tag gezahlt und über die Spritkosten vor Ort kann man wirklich nur lachen! Wenn man bedenkt, was die vielen Ausflüge der Reiseveranstalter vor Ort kosten, ist das ein wirkliches Schnäppchen!


Anfahrt zum Al Mughsail Beach

Im Winter 2016 hatten wir noch einige Probleme den Strand über Google Maps ausfindig zu machen, da er auf verschiedenen Seiten unter völlig unterschiedlichen Namen auflief. Heutzutage sollte dein Navi den Strand jedoch einfach unter dem Namen “Al Mughsail Beach” finden. Von unserem All Inclusive Hotel, dem “Salalah Rotana Resort” ist der Strand eine gute Stunde Autofahrt entfernt. Damit du deine Anreise zum Mughsail Beach bei Salalah planen kannst, habe ich dir hier die genaue Position auf Google Maps hinterlegt.

Auch wenn zunächst kleine Bedenken zum Autofahren in diesem uns gänzlich unbekanntem Land bestanden, so wurden diese schnell beiseite geschoben. Das Autofahren im Oman, zumindest in Salalah, ist wirklich für jedermann gemacht. Die Straßen sind super breit und das Verkehrsaufkommen sehr niedrig. Was euch vielleicht mal in die Quere kommen könnte? Höchstens ein paar dieser Artgenossen 😉

Kamele auf der Straße in Salalah im Oman


Der Al Mughsail Beach bei Salalah – Geheimtipp im Oman

Am Ende einer kurvenreichen Strecke durch das Niemandsland im Oman, wirst du aus dem Staunen nicht mehr rauskommen! Eben noch mitten im nirgendwo und plötzlich? Nach der letzten Kurve wirst du mit einem der wohl atemberaubensten Blicke über die traumhafte Küste des Omans begrüßt.

Die Küste vom Al Mughsail Beach im Oman

Am Strand begrüßten unsere Ankunft eine Kamelherde sowie ein paar Flamingos. Und sonst? Weit und breit kein Tourist! Wir konnten unser Glück kaum fassen und waren uns sicher, dass es nicht besser kommen konnte! Aber falsch gedacht: Gerade am Strand angekommen entdeckten wir frei lebende Delfine, die uns ein wahres Spektakel vom Strand aus boten.

Nach einer Weile Entspannung und Baden am Al Mughsail Strand, sahen wir aus der Ferne einen Jeep den Strand entlang, in unsere Richtung rasen. Da wurde uns plötzlich ein wenig mulmig zumute. So mitten in einem fremden Land, mit einer völlig anderen Kultur und weit weg von jeglicher Zivilisation?!

Aber wir merkten schnell: Kein Grund zur Sorge! Freudestrahlend lehnte ein Omani aus dem Fenster, winkte herzlich und rief etwas wie “welcome tourists”. Wenn das mal nicht für die unglaubliche Gastfreundschaft in diesem Land spricht!


Kleiner Tipp

Bitte nimm unbedingt genügend Sonnenschutz mit! An diesem Strand findest du keinerlei Schutz vor der Sonne. Bei über 30 Grad hätte ich mir damals gern einen Schirm für ein wenig Schatten gewünscht.


Die Blow Holes am Mughsail Beach bei Salalah

Ein weiteres Highlight an diesem Strandabschnitt sind die sogennanten “Blow Holes”. Fährst du aus Richtung Salalah kommend bis zum Ende des Strandes, so findest du dort einen kleinen Parkplatz und einen Holzweg. Dieser führt dich direkt zu den Blow Holes. Leider hatten wir im Dezember kaum Brandung und daher auch kein Glück, die bis zu 10m hohen Fontänen aus den Blow Holes zu sehen. Trotzdem ist dieser kleine Weg wunderschön und bietet noch einmal einen besonders schönen Ausblick!

Der Holzweg zu den Blue Holes am Mughsail Beach
Ausblick von den Blue Holes in Salalah auf den Indischen Ozean

Planst du demnächst einen Urlaub in Salalah im Oman? Dann lass dir den Al Mughsail Beach auf keinen Fall entgehen! Wir schwärmen noch heute von diesem unvergesslich, einzigartigen Tag!

Isi von Urlaub mal anders

PS: Meine Mutter und ihr Freund fuhren auf unsere Empfehlung genau ein Jahr später ebenfalls nach Salalah. Auch wenn die beiden zunächst etwas skeptisch vom, ihnen so fremden, Land Oman waren – am Ende sind auch sie mit einem Mietwagen am Mughsail Beach gelandet. Und waren sie begeistert? ABER HALLO!

Hier gibt’s noch einen kleinen Eindruck in Videoform zum Oman und besonders zu Salalah:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4 Kommentare
  • World of Lina 21/03/2019 um 15:07

    Ohaaaa der Strand sieht ja echt mega toll aus ?

  • Was man so schreibt, wenn man das erste Mal im Oman war und meint, dann gleich “Geheimtipps” geben zu können. Mughsail Strand mit seinen Blowholes steht in ausnahmslos jedem Oman-Reiseführer drin. 100-200m hinter dem Strand läuft die Hauptstraße für die ganze Gegend westlich von Salalh lang. Das als “geheim” und “einsam” anzupreisen, finde ich ziemlich absurd. Wenn halbwegs Saison ist (Winter für Europäer oder Khareef für die Araber) ist da ordentlich Auflauf. Weil es eben alles andere als ein Geheimtipp und völlig easy zu erreichen ist. Es gibt westlich von Salalah einsame, geheime Strände, aber Mughsail gehört nicht dazu. Und Fazaya 10km weiter auch nicht – falls das der nächste “Geheimtipp” wäre.

    • Hey Tom,
      ich war an diesem Strand im Dezember 2016 und empfand es damals als absoluten Geheimtipp, da ich von niemandem vor Ort gehört hatte, der ebenfalls dort war. Vielleicht mag sich das ja seitdem drastisch geändert haben. Wir waren damals echt den ganzen Tag die einzigen am Strand und fanden es absolut traumhaft. Warst du denn schonmal dort und kannst gegenteiliges berichten? Vielleicht kannst du uns ja ein paar Tipps dalassen bezüglich der erwähnten Strände, die wahre Geheimtipps deiner Meinung nach sind? 🙂

      Liebe Grüße von,
      Isi